top of page

Sich verletzlich zeigen - weshalb es sich lohnt.

Hast du dich schon einmal in einer Situation befunden, in der du das Gefühl hattest, dass du deine Schutzwand nicht ablegen kannst? Egal, wie sehr du dich bemühst, du kannst dich den Menschen um dich herum einfach nicht öffnen und verletzlich sein... Du bist nicht allein.



Emotional verletzlich zu sein, kann eines der beängstigendsten Dinge überhaupt sein. Emotionale Verletzlichkeit bedeutet, dass du offen und ehrlich mit deinen Gefühlen und Erfahrungen umgehst, auch wenn sie unangenehm oder schwierig sind. Es bedeutet, dass du den Menschen dein wahres Ich zeigst, mit allen Schattenseiten. Und ich kann dir sagen, dass diese Art von Offenheit eine tiefere Verbindung und ein besseres Verständnis für andere schaffen kann.


Aber ich verstehe, dass es Angst macht, verletzlich zu sein. Was, wenn die Leute dich verurteilen? Was ist, wenn sie dich ablehnen? Was ist, wenn sie deine Verletzlichkeit gegen dich verwenden? Das sind alles berechtigte Ängste, aber die Wahrheit ist, dass du nicht kontrollieren kannst, was andere tun oder sagen werden. Das Einzige, was du kontrollieren kannst, sind deine eigenen Handlungen und Reaktionen. Wenn du also anfangen willst, emotional verletzlicher zu sein, sind hier einige Tipps, die dir helfen könnten:


1. Fang klein an: Stürze dich nicht gleich ins kalte Wasser. Fange damit an, in kleinen, sicheren Situationen verletzlich zu sein, bevor du dich allmählich hocharbeitest.


2. Übe Selbstfürsorge: Wenn du dich um dich selbst kümmerst, kannst du dich emotional sicher fühlen. Das kann alles sein, von Sport über Tagebuchschreiben bis hin zu Zeit mit lieben Menschen.


3. Finde eine unterstützende Community: Umgib dich mit Menschen, die dich unterstützen und ermutigen, anstatt dich zu verurteilen oder zu kritisieren.


4. Lass den Perfektionismus los: Perfektionismus kann ein grosses Hindernis für Verletzlichkeit sein. Denke daran, dass es in Ordnung ist, nicht alle Antworten zu kennen, und dass es in Ordnung ist, Fehler zu machen.


5. Sei ehrlich: Wenn du verletzlich bist, ist es wichtig, dass du authentisch und ehrlich bist. Das bedeutet, dass du deine wahren Gedanken und Gefühle mitteilst und nicht das, was du glaubst, dass andere hören wollen.


Emotional verletzlich zu sein, erfordert Zeit, Übung und Geduld, aber es lohnt sich. Wenn du dich anderen gegenüber öffnest, erfährst du tiefere Verbindungen, sinnvollere Beziehungen und ein grösseres Selbstbewusstsein. Also los, mach den Schritt und sei verletzlich. Wer weiss, vielleicht verändert sich dadurch dein Leben zum Besseren.


36 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page